Hyazinth-Wäckerle-Grundschule Ziemetshausen
Schule mit Kopf, Herz und Hand

Aktuelles


Hier finden Sie aktuelle Informationen zu unserem Schulbetrieb:

Klasse 2a bei den Riesen-Kürbissen in Schönebach

Herr Jaser aus Schönebach hat uns eingeladen, seinen riesigen Kürbis anzuschauen. Am 26.09. machten wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg nach Schönebach. Schon am Eingang erwarteten uns zwei große Kürbisse, die die Kinder gleich bestürmten und eroberten. Herr Jaser mahnte zur Vorsicht, denn die Kürbisriesen sind sehr empfindlich. Eine kleine Verletzung führt dazu, dass der Kürbis zu faulen beginnt und stirbt. Deshalb konnten wir den größten Kürbis mit einem Gewicht von über 500 kg nur von der Ferne betrachten. Der große Kürbis braucht eine Decke, damit er es nachts warm hat und tags über einen Sonnenschirm, so dass es ihm nicht zu heiß wird. Herr Jaser achtet sehr auf seine Kürbis-Zöglinge, denn er nimmt auch an Wettbewerben zum Kürbiswiegen teil. Wir durften seinen goldenen Pokal bestaunen, den er schon dreimal gewonnen hat. Viele Kinder fanden am besten, dass wir eine so tolle Brotzeit bekommen haben. So konnten wir gestärkt die Rückfahrt mit dem Bus antreten. Die Kürbissamen, die uns Herr Jaser geschenkt hat, setzen wir nächstes Jahr ins Schulbeet. Dann schauen wir, ob sich daraus ein Schul-Kürbis-Riese entwickelt….

  • Riesenkürbis
    Riesenkürbis


==================================================================================================================================

 ADACUS zu Besuch in Ziemetshausen

In der dritten Schulwoche führte Simone Kasberger vom ADAC unsere Schulanfänger spielerisch an ihre Rolle als Fußgänger heran. ADACUS, die wissbegierige Puppe, gab den Kindern wichtige Tipps für die sichere Teilnahme am Verkehr. Anschließend übten die Kinder aktiv das richtige Verhalten an Fußgängerampeln und am Zebrastreifen ein. Abwechselnd spielten sie Fußgänger und Autofahrer. Besonders die wichtige Interaktion durch den Blickkontakt zwischen Fußgänger und Autofahrer wurde mehrfach geübt und so von den Kindern verinnerlicht.

  • Adacus 1
    Adacus 1
  • Adacus 2
    Adacus 2
  • Adacus 3
    Adacus 3

==================================================================================================================================

Projekttag ,,Vom Korn zum Brot" der Klasse 4a


3 Schüler berichten davon:

Kürzlich hatten wir einen Projekttag. Frau Eschenbach erklärte uns viele verschiedene Getreidearten. Sie hatte Korn dabei, das wir zu Kärtchen sortierten. Dann erzählte sie von der Steinzeit. Wie da die Menschen zu Brot kamen. Wir haben so ein Brot auch bekommen. Es war ein bisschen hart. Als wir damit fertig waren, teilte Frau Eschenbach uns in zwei Gruppen ein. Die eine war bei Frau Er, die andere bei Frau Eschenbach. Ich war bei Frau Eschenbach. Dort gab es vier Stationen. Bei der ersten Station musste man die Körner von der Ähre lösen und die Spelze von der Hand wegpusten. Dann in die Schüssel schmeißen und mit einem Stein mahlen. Bei der zweiten Station musste man Körner in eine Mühle schmeißen und drehen. Das klappte meistens zu zweit am besten. Bei der dritten Station erzählte uns Frau Eschenbach etwas vom Korn. Und bei der letzten Station durften wir noch Körner quetschen, sodass wir Flocken hatten. Als jeder alle Stationen ausprobiert hatte, tauschten wir die Gruppen. Nun war ich bei Frau Er. Wir haben kleine Sonnenblumenbrötchen gebacken. Danach sind wir alle in den Pausenhof gegangen, um unser Brötchen zu essen. Am Schluss las uns Frau Eschenbach noch eine Geschichte von einem König und seinem Sohn vor. Es war ein schöner Projekttag!


Am Montag, den 15.10.18 war unser Projekttag. Frau Eschenbach hat mit uns gespielt , dass ein Marsmännchen auf die Erde kommt und dass wir ihm erklären müssten, was Getreide ist. Es gab fünf Stationen, an denen wir was machen konnten. An der ersten Station konnten wir mit einem Stein das Korn mahlen. An der zweiten Station konnten wir Körner in eine kleine Maschine aus Holz reinwerfen und dann an einem Griff drehen. An der dritten Station konnten wir das Korn und das Mehl untersuchen. An der vierten Station konnten wir Haferflocken herstellen. An der fünften Station konnten wir bei Frau Er backen. Am Schluss konnten wir unser Brötchen essen. Es war schön.


Mir hat besonders gut gefallen, als wir selbst Brötchen bebacken haben. Aber eigentlich war alles toll!! Wir haben mit Anni Eschenbach viele tolle Sachen gemacht. Zum Beispiel mit alten Kornmühlen Korn gemahlen oder Haferflocken gequetscht. Wir haben auch noch mit Steinen Körner gemahlen. Am Ende haben wir unser selbst gebackenes Brot gegessen. Danach hat Anni Eschenbach uns eine Geschichte erzählt. Ich habe viel gelernt!



  • PHOTO-2018-10-15-21-26-03
    PHOTO-2018-10-15-21-26-03
  • PHOTO-2018-10-15-21-26-04
    PHOTO-2018-10-15-21-26-04
  • PHOTO-2018-10-15-21-26-19
    PHOTO-2018-10-15-21-26-19

==================================================================================================================================

Gesundes Pausenfrühstück

Am 8. Januar wurde ein gesundes Pausenfrühstück von der Klasse 2a mit der Lehrerin Frau Freigang und einigen Eltern zubereitet. Das war lecker!!!!!



==================================================================================================================================


Hyazinth-Wäckerle-Grundschule lädt Vorschulkinder ein

Am 28.05.19 durften die Vorschulkinder vom Kindergarten eine Unterrichtsstunde in der 2. Klasse miterleben.

Um 10 Uhr trafen die künftigen Erstklässler ein und wurden von der Rektorin Frau Hahn und der Lehrerin Frau Freigang im großen Kreis begrüßt. Die 2. Klasse sang dazu ein Begrüßungslied. Anschließend wurden Schul- und Kindergartenkinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe schnupperte im Unterricht bei Frau Freigang, die andere Gruppe erkundete zusammen mit Frau Hahn das ganze Schulhaus. Später wurde getauscht.

Die Vorschulkinder erfuhren durch Experimente, dass Luft viel kann: Luft ist nicht unsichtbar. Luft hat Kraft. Luft braucht Platz. Luft kann tragen. Die Zweitklässler erklärten dabei die Zusammenhänge und halfen bei der Versuchsdurchführung. Zum Thema ,,Luft trägt" durfte jedes Kind sein eigenes Flugobjekt bauen und als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Als sich am Ende alle wieder in der Aula einfanden, sahen Frau Hahn und Frau Freigang nur in glückliche, zufriedene Gesichter. Nach dem interessanten Schulbesuch konnte die Vorfreude auf den ersten Schultag sichtlich gesteigert werden! Um 11.15 Uhr wurden die Kinder mit einem Schlusslied wieder verabschiedet.