Hyazinth-Wäckerle-Grundschule Ziemetshausen
Schule mit Kopf, Herz und Hand

Willkommen auf der Homepage der Hyazinth-Wäckerle-Grundschule Ziemetshausen!




Aktuelles im Schuljahr 2022/23


Wald-Wandertag der Klasse 3b am 06.10.2022
„Lebensraum Wald“ ist in der Regel das erste große Thema im Heimat- und
Sachkundeunterricht in der 3. Jahrgangsstufe. Wir nutzten einen herrlich warmen
Spätsommertag um den Wald als Erlebnisort zu entdecken. Erstes Ziel war die „Alte
Eiche“ und ein kurzer Besuch des Waldkindergartens. Doch aus einem kurzen Besuch
wurde eine kleine Aktion. Gemeinsam mit den „Kleinen“ durften die Schulkinder ein
kleines Blockhaus aufstellen. Mit Feuereifer packte jedes Kind mit an, denn jeder war
neugierig, wie aus einem Stapel kurzer und langer Balken eine Hütte wird.
Anschließend ging es in den angrenzenden Schulwald weiter. Dieser feiert schließlich in
diesem Jahr sein 20-jähriges Jubiläum.
Text/Fotos: S. Bäuml


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Die ersten Klassen im Schulmuseum Ichenhausen
Am letzten Schultag vor den Herbstferien durften die Kinder der 1.
Klassen Schule einmal anders erleben. Mit Schürze und
Matrosenanzug „verkleidet“, probierten sie im alten Klassenraum
des Schulmuseums aus, wie es war, als Uropa und Uroma zur
Schule gingen. Das Schreiben mit dem Griffel auf die Schiefertafel
war gar nicht so einfach und machte sich bei vielen mit lautem
Quietschen bemerkbar. In der Kreativwerkstatt des Schulmuseums
wurde es „tierisch“ für die kleinen Besucher. In der Geschichte
„Wenn ein Löwe in die Schule kommt…“ ging es um den Löwen
Leo, der nachts aus dem Zoo ausbüxt und durch ein offenes
Fenster in die Schule „hüpft“. Als am nächsten Morgen die vielen
Kinder ins Klassenzimmer stürmen, musste sich Löwe Leo schnell
verstecken….Die Kinder der 1. Klassen dachten sich geeignete
Leo-Verstecke aus und gestalteten anschließend eine Klappkarte
mit Löwe Leo auf der Innenseite. Die fertige Karte bekam jeder als
Erinnerung an den schönen Tag mit nach Hause. Für Löwe Leo
ging die Geschichte auch noch gut aus: Weil er großes Heimweh
hatte, schlich er sich abends wieder in den Zoo zurück und war
froh, dass er wieder zuhause war.

Text/Bilder: G. Freigang





- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Wie wird aus Körnern Brot?
Mit diesem Thema beschäftigten sich die Klassen 3a/4a und 4b in den letzten
Wochen im Heimat- und Sachunterricht.
1. Der Weg vom Getreidekorn zum Mehl
Nachdem wir uns im Unterricht über einige heimische Getreidesorten sowie deren
Anbau informiert und dazu Steckbriefe erstellt hatten, wollten wir natürlich wissen,
wie das abgeerntete Getreide nun zu Mehl wird.
Dazu durften wir die an der Zusam liegende Maier- Mühle in Uttenhofen
besuchen. Sehr anschaulich zeigte uns Herr Maier, wie das Getreide gereinigt,
geschrotet, gemahlen und gesiebt wird. Dass gleich 11 Mahlvorgänge nötig sind,
um feines, weißes Mehl zu erhalten, hatten viele von uns nicht gedacht. Ein
besonderes Erlebnis war für alle die Fahrt mit dem Lastenaufzug, mit dem die
Müller die schweren Mehlsäcke transportieren.
Nach unserem Unterrichtsgang wurden wir sogar noch mit frischen Brezen und
Getränken verköstigt.
Es war ein wirklich interessantes Erlebnis für alle, einmal eine echte Mühle von
innen zu sehen. Vielen herzlichen Dank an Herrn Maier, seinen Bruder und an Frau
Walburger, dass Sie sich Zeit für uns genommen und uns diesen tollen
Unterrichtstag ermöglicht haben!
2. Der Weg vom Mehl zum Brot
Nachdem wir erfahren hatten, dass die Maier- Mühle unter anderem auch die
Bäckerei Simnacher in Ziemetshausen mit Mehl beliefert, machten wir uns auf
den Weg dorthin.
Obwohl die beiden Bäcker, Herr Däxle und Herr Schlund, bereits seit Mitternacht
auf den Beinen waren, nahmen sie sich Zeit, um uns das Backhandwerk näher zu
bringen.
Wir staunten über die großen Maschinen, mit denen wesentlich größere Mengen
gebacken werden können als zu Hause. Ein ganz besonderes Highlight war jedoch,
dass jeder von uns selbst eine Breze oder gar einen kleinen Laugenzopf formen
durfte, nachdem uns die beiden Bäcker die richtigen Handgriffe gezeigt hatten.
Anschließend beobachteten wir gespannt, wie die Bäcker die Lauge mischten,
unsere „Werke“ hineintauchten und sie anschließend in den großen Backofen mit
Zeitschaltuhr steckten. Natürlich schmeckten unsere Leckereien köstlich!
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Frau Simnacher, Herrn Däxle und Herrn
Schlund, dass Sie uns in Ihrer Backstube empfangen haben!


Text: B. Herz

Fotos: B.Herz/S. Krimbacher

UG Mühle 2
UG Mühle 2
IMG_20221007_102821
IMG_20221007_102821
Maschinen anschauen
Maschinen anschauen
IMG_20221014_093323
IMG_20221014_093323
Brezen backen
Brezen backen
IMG_20221014_085007
IMG_20221014_085007


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -



Liebe Eltern und liebe Kinder!                                                                                                                                                                                                           19.4.2020

Wir Lehrer haben uns riesig gefreut, als wir vor der Schule Eure Kunstwerke entdeckt haben! Ein großes Kompliment geht an alle kleinen und großen Künstler unserer Schule! Eure Steinmalereien sollen uns allen Glück bringen und viel Kraft geben! 

                                                                                                                                                                                                                                     Fotos: Sibylle Bäuml

                                                                                                                                                             

                                                                                                                                                                                                                                     





Die Hyazinth-Wäckerle-Grundschule Ziemetshausen ist eine kleine, aber feine Schule. Wir schätzen die familiäre und angenehme Atmosphäre an unserer Schule.