Hyazinth-Wäckerle-Grundschule Ziemetshausen
Schule mit Kopf, Herz und Hand

Willkommen auf der Homepage der Hyazinth-Wäckerle-Grundschule Ziemetshausen!



4.9.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir hoffen, Ihnen und Ihrer Familie geht es gut und Sie hatten erholsame freie Tage!

Am Dienstag beginnt die Schule wieder. Wir freuen uns sehr, dass der Unterricht mit allen Kindern in der Klasse und in allen Fächern mit einem normalen Stundenplan stattfindet.

Natürlich müssen wir weiterhin strikt die Hygienemaßnahmen einhalten. Deshalb  informieren wir Sie über unsere Regelungen und Vorkehrungen und möchten Sie bitten, auch mit Ihren Kindern dies vorab schon zu besprechen.

Busfahrt:

Die Buskinder müssen an der Bushaltestelle und im Bus einen Mundschutz tragen.

Busfahrplan

Muttershofen

Bauhofen

Vesperbild

Vorder-

schellenbach

Schönebach

Uttenhofen

Hinfahrt

 7.10 Uhr

 7.13 Uhr

 7.17 Uhr

 7.19 Uhr

 7.26 Uhr

 7.32 Uhr

Rückfahrt ab Schule   täglich

12.25 Uhr

13.20 Uhr

12.25 Uhr

13.20 Uhr

12.25 Uhr

13.20 Uhr

12.25 Uhr

13.20 Uhr

12.25 Uhr

13.20 Uhr

12.25 Uhr

13.20 Uhr

 

Hygiene in Schulhaus und Klassenzimmer:

Verfahrensweise bei Krankheit:

Ist der 7-Tage-Index im Landkreis unter 50 gilt folgende Verfahrensweise:

Bei leichten, neu aufgetretenen Symptomen (Schnupfen, gelegentlicher Husten ohne Fieber) dürfen die Kinder die Schule besuchen.

Kranke Schüler mit reduziertem Allgemeinzustand mit Fieber, Husten, Hals- oder Ohrenschmerzen, starken Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall dürfen nicht in die Schule.  Ist der Schüler nach mindestens 24 Stunden symptomfrei (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten), kann er die Schule wieder besuchen. Der fieberfreie Zeitraum soll 36 Stunden betragen. Im Zweifelsfall entscheidet der Hausarzt bzw. der Kinderarzt über eine Testung.

Bitte informieren Sie die Schulleitung bei einer Testung und später über das Testergebnis umgehend! Tests und die Testergebnisse müssen an das Gesundheitsamt gemeldet werden.

Liegt der 7-Tage-Index im Landkreis über 50 können kranke Schüler mit reduziertem Allgemeinzustand (siehe oben) nur nach Vorlage eines negativen Test oder eines ärztlichen Attests in die Schule kommen.

Bei einem bestätigten Fall einer Covid-19-Erkrankung in einer Schulklasse wird die gesamte Klasse für 14 Tage vom Unterricht ausgeschlossen und eine Quarantäne durchs Gesundheitsamt angeordnet. Alle Schüler dieser Klasse werden am Tag 1 nach Ermittlung und am Tag 5-7 getestet. Nach der 14-tägigen Quarantäne kann der Unterricht wieder aufgenommen werden (außer das Gesundheitsamt ordnet etwas anderes an).

 

Betreten und Verlassen des Schulhauses:

Die Schüler können ab 7.30 Uhr mit Mundschutz ins Schulhaus. Die Buskinder betreten das Schulhaus über den Pausenhof. Die Garderoben vor dem Klassenzimmer benutzen wir wieder. Die Kinder benötigen also auch wieder Hausschuhe.

 

Handhygiene:

Nach dem Betreten des Schulhauses gehen die Kinder an die Garderobe. Gleich danach waschen die Kinder zuerst 20 – 30 Sekunden lang in der Toilette ihre Hände mit Seife. Zudem müssen die Hände gründlich gewaschen werden: Vor dem Essen ihrer Pause, nach der Pause, nach dem Toilettengang, vor dem Sportunterricht und der Benutzung von Computern.

 

Tragen von Masken:

Während des Unterrichts in der eigenen Klasse besteht zum jetzigen Zeitpunkt für die Schülerinnen und Schüler keine Maskenpflicht. Dennoch ist es wichtig, dass jedes Kind auf Körperkontakt wie Umarmungen und Händeschütteln verzichtet.

Die Maske muss zum jetzigen Zeitpunkt nur in Situationen getragen werden, in denen der gebotene Abstand von mindestens 1,5 Metern möglicherweise nicht immer eingehalten werden kann (z.B. auf dem Schulweg, beim Eintreten ins Schulhaus, im Treppenhaus, während der Pausenzeiten).


Pausenverkauf:

Der Pausenverkauf findet wieder statt - am Montag, Mittwoch und Freitag von 7.40 – 7.50 Uhr in der Aula. Milchgetränke werden bis auf weiteres nicht angeboten. Obst erhalten wir wieder einmal in der Woche in Bioqualität über das EU-Förderprogramm.

 

Wir freuen uns sehr, alle Kinder wieder jeden Tag und in allen Fächern unterrichten zu können. Sie als Eltern waren seit Mai sehr verantwortungsbewusst. Wir möchten Sie darauf hinweisen, wenn Sie die letzten 14 Tage mit der Familie in einem Risikogebiet waren oder Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatten, Ihr Kind nicht in die Schule zu schicken.

 Vielen Dank für Ihre Mithilfe, damit uns ein guter Start ins neue Schuljahr gelingt!

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Team der Grundschule Ziemetshausen


Unterrichtsgang der Klassen 3b und 2a/3a in den Wald

Da man durch Anschauung und eigene Erfahrungen bekanntlich am besten lernt, unternahmen die Klasse 3b und Kombiklasse 2a/3a jeweils einen Unterrichtsgang in den Wald. Dankenswerterweise hatte sich der Förster, Herr Hubert Forstner, wieder dazu bereit erklärt, als „Waldexperte“ einen Unterrichtsvormittag mit den Grundschulkindern zu verbringen. Am Donnerstag, den 08.10.20, bzw. am Montag, den 12.10.20 machten sich die Kinder zusammen mit ihrer jeweiligen Klassenlehrerin auf den Weg zum Treffpunkt „alte Eiche“, wo Herr Forstner schon auf uns wartete.  

Dass auch der Wald ein herrlicher Spielplatz sein kann, erfuhren die Schülerinnen und Schüler gleich zu Beginn durch verschiedene Naturerfahrungsspiele wie Balancieren auf einem umgefallenen Baumstumpf oder das „Eichhörnchenspiel“. Dabei musste jedes Kind 12 Eicheln sammeln, diese innerhalb einer vorgegebenen Zeit verstecken und wiederfinden. Wer sich seine Verstecke nicht gut merkte oder zu langsam war, war ausgeschieden. Schnell stellten einige Kinder fest, dass der Konkurrenzkampf sehr hoch und das Überleben als Eichhörnchen gar nicht so einfach ist.

Anschließend zeigte uns Herr Forstner den „Schulwald“, der vor längerer Zeit in Zusammenarbeit mit Lehrkräften angelegt worden war. Dort erklärte er den Kindern, wie sie die verschiedenen Laubbäume an ihrer Blattform erkennen können. Für einige Lacher sorgte es, als er uns nach der „Baumkunde“ mit einem Imitationsinstrument vormachte, wie der Lockruf eines Wildschweines klingt.


Vielen herzlichen Dank an Herrn Forstner für diesen anschaulichen und interessanten Unterrichtstag!

 

Sibylle Bäuml, Birgit Herz





Verkehrserziehung auf dem Pausenhof

Am 14.07.20 bekam die Klasse 4a der Hyazinth-Wäckerle-Grundschule Besuch von der Polizei. Aufgrund der Corona-Beschränkungen konnte die praktische Radfahrausbildung für die Viertklässler nicht wie gewohnt auf dem Verkehrsübungsplatz in Krumbach stattfinden. Um einige wichtige Inhalte, welche die Kinder schon aus dem Sachunterricht theoretisch kannten, auch in der Praxis verstehen und anwenden zu können, kamen Frau Heisch und ihr Kollege Herr Praschivka von der Jugendverkehrsschule zu uns an die Schule. Rasch wurde unser Pausenhof zur Fahrbahn umfunktioniert und eine Linksabbiegerspur und ein Kreisverkehr aufgezeichnet. Als Hindernis diente unser Wasserspender. Außerdem hatten die Beamten ein Feuerwehrauto organisiert, um den Kindern die Gefahr des „Toten Winkels“ zu demonstrieren.

Anschließend teilte man die Schülerinnen und Schüler, welche aufgrund der momentanen Hygienemaßnahmen ohnehin schon gruppenweise unterrichtet wurden, nochmals in zwei Hälften mit jeweils 6 Kindern ein. Alle Kinder waren mit Fahrradhelm und eigenem Roller ausgestattet und endlich konnte es losgehen!

An der Bushaltestelle zeigte Herr Praschivka der einen Gruppe sehr anschaulich mit dem Feuerwehrauto die Bereiche auf, in denen der Fahrer eines LKW´s trotz Rückspiegels nichts sehen kann. Nachdem alle ihre Hände desinfiziert hatten, durften sich die Kinder der Reihe nach auch selbst ins Führerhaus setzen, um zu erkennen, dass wirklich kein Kind zu sehen ist, sobald es im Bereich des toten Winkels steht. Schnell wurde ihnen klar, wie wichtig es ist, den toten Winkel so schnell wie möglich zu verlassen oder durch Klopfen und Rufen Kontakt mit dem Fahrer aufzunehmen.

Auf dem Pausenhof setzte währenddessen die andere Gruppe einige wichtige Inhalte der theoretischen Radfahrausbildung in die Praxis um. Sie übten mit ihren Rollern beispielsweise das Linksabbiegen in 8 Punkten, das Vorbeifahren an einem Hindernis und das Ein- und Ausfahren im Kreisverkehr.

Wir bedanken und ganz herzlich bei den beiden Verkehrserziehern der Jugendverkehrsschule Krumbach für diese tolle und anschauliche Verkehrserziehungsstunde!  

 Birgit Herz

                                                                                                                                                                                                                                                              Fotos: Birgit Herz

      










Liebe Eltern und liebe Kinder!                                                                                                                                                                                                           19.4.2020

Wir Lehrer haben uns riesig gefreut, als wir vor der Schule Eure Kunstwerke entdeckt haben! Ein großes Kompliment geht an alle kleinen und großen Künstler unserer Schule! Eure Steinmalereien sollen uns allen Glück bringen und viel Kraft geben! 

                                                                                                                                                                                                                                     Fotos: Sibylle Bäuml

                                                                                                                                                             

                                                                                                                                                                                                                                     





Die Hyazinth-Wäckerle-Grundschule Ziemetshausen ist eine kleine, aber feine Schule. Wir schätzen die familiäre und angenehme Atmosphäre an unserer Schule.